Salzburg wird immer fitter – Tag der offenen Türen

Der King Kong Club lockt zum Training vs DJ, im Convalis wird Publikumstraining und Wettkampfshow geboten und im Trainingscenter in Hof konnte man ganztags alle angebotenen Trainingsarten kennenlernen. Von Selbstverteidigung bis Workout. Und das alles innerhalb von 24 Stunden.

Es tut sich einiges im Breitensport und in Sachen Fitness. Und es spricht sich herum und immer mehr zeigen Interesse am Workout. Was mich persönlich freut: Alle Zielgruppen und Altersklassen waren bei den kostenlosen Trainings anzutreffen.

DJ zum Zirkel

Im King Kong Club peitschten die Beats die Zirkltrainierer in Gruppen gegeneinander zu Höchstleistungen. Über ein Probetraining im King Kong hatte ich ja schon berichtet. Man konnte aber auch sein eigenes Ding durchziehen. Einfach an den Kraftgeräten trainieren, die Weichmatten nutzen oder beim Kampfsport (MMA und Thai  Box Training) mitmachen.

Cross Fit im Convalis

Für alle, die bisher nicht genau wussten, was Crossfit ist, hatte Trainerin Sonja Jungreitma eine Publikumstrainingseinheit für Anfänger vorbereitet, die klarmachen sollte, wohin bei ihr die sportliche Reise geht. Aufwärmen, Übungen erklären. Kettlebell-Lifts, Burpees, Ausfallschritte und 4 Kilo Ball ober Kopf an die Wand. Klingt einfach – ist einfach. Nur wenn man es 10 min ohne Pause macht, wird es zur Herausforderung und man sollte sich die Kraft einteilen. Erste Lektion gelernt.

Danach zeigten die, die schon länger trainieren in Leistungskategorien, wie man sich im Cross Fit misst und ich war fürs erste mal schwer beeindruckt. Da geht es um Kraft-Ausdauer und vor allem um eines: Durchbeißen. Ich glaube die Bilder sagen mehr, als ich erklären könnte. (mehr davon findet ihr auf unserer Fotografen Firmenseite wildbild auf facebook)

Trainingscenter Hof

Ganztags konnte man die diversen Trainer und ihre Sportarten im Stundentakt ausprobieren. Da ich ja schön öfter bei Probetrainings in Hof war, könnt ihr das ja in den Krav Maga Blogs nachlesen. Frauenselbstverteidigung war ich noch nicht – kommt sicher irgendwann. Diesmal schaffte ich das Six Packs Training von Astrid: Anfängertaugliches Bauchmuskeltraining mit den üblichen Crunches, dazu auch Übungen aus dem Viefüsslerstand um den Hintern zu shapen.


Danach gab es Einsteiger Boxen vom PSV Trainer, der auch freitags nach Hof kommt. Ellenbogen rein, nicht nach unten schlagen, nicht so hüftsteif  … ich sollte tatsächlich mal ins Boxtraining, um eingeschlichene Fehler loszuwerden. Hab ich beim Krav Maga aber schon festgestellt, da ist gezieltes Draufhauen essentiell – da ist bei mir viel Luft nach oben :).

Tipps: Bei Gratis Probetrainings gilt grundsätzlich: Hingehen, Ausprobieren und nicht zuviel nachdenken. Einfach probieren. Wenn was nicht geht, kann man immer noch vorher aufhören oder kurz pausieren oder statt der Übung die nicht geht eine andere machen. Man profitiert immer.

Leave a Reply